Das Tor zur urbanen Zukunft.

Das Tor zur urbanen Zukunft.

Der Podcast.

Folge 5 – Klang und Raum der Stadt öffnen

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Der Blick des Künstlers auf den urbanen Raum stellt unser gängiges Bild in Frage. Die Stadt ist voll, sie ist laut, bietet kaum Raum zum Atmen und Leben, für Kreativität und Entwicklung – oder ist nur unsere Wahrnehmung eingeschränkt? Der Münchner Künstler Emanuel Mooner sucht die übersehenen Ecken und überhörten Klänge der Stadt. Fast forschend erweitert er mit seinen Projekten unsere Perspektive. Emanuel Mooner im Gespräch mit Jacqueline Althaller und Michael Carl.

Schon 2016 war Emanuel Mooner am Schwabinger Tor tätig. Auch hier ging es um die verkannten Räume im urbanen Raum, als Teil der Ausstellung „Unort Tiefgarage“.

Mehr zu Emanuel Mooner: www.emanuelmooner.com

Mehr zur Jost Hurler Gruppe: jost-hurler.de


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Sprechen wir über die Stadt der Zukunft. Wie wollen wir im urbanen Raum leben, wohnen, arbeiten? Die Debatte nimmt ihren Anfang am Schwabinger Tor in München. Hier hat die Jost Hurler Gruppe ein Quartier urbane Zukunft realisiert. Gespräch und Lesung wechseln sich ab.

Kommunikationsexpertin Jacqueline Althaller und Zukunftsforscher Michael Carl sind im Gespräch mit Gästen. In jeder zweiten Folge lesen wir Texte der Menschen, die das Schwabinger Tor zu einem Stück urbane Zukunft gemacht haben.

von und mit Michael Carl, Jacqueline Althaller

Abonnieren

Follow us